loks.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

6871 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Die Bauserie ROTRAC von Zwiehoff ist in verschiedenen Varianten lieferbar. So können die Zweiwegefahrzeuge Lasten von 1600 t bis 4000 t ziehen. Zusätzlich Anbaugeräte wie ein Schneepflug oder eine Kehrmaschine verfügbar. Die Fahrzeuge benötigen einen geringen Platzbedarf beim Auf- und Abgleisen (3 Minuten), durch die Gummibereifung wird eine hohe Traktion gewährleistet, der Rahmen ist geschweißter Stahl und besitzt eine automatische Systemüberwachung. Der ROTRAC RR 24 war auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Außengelände ausgestellt.
Die Bauserie ROTRAC von Zwiehoff ist in verschiedenen Varianten lieferbar. So können die Zweiwegefahrzeuge Lasten von 1600 t bis 4000 t ziehen. Zusätzlich Anbaugeräte wie ein Schneepflug oder eine Kehrmaschine verfügbar. Die Fahrzeuge benötigen einen geringen Platzbedarf beim Auf- und Abgleisen (3 Minuten), durch die Gummibereifung wird eine hohe Traktion gewährleistet, der Rahmen ist geschweißter Stahl und besitzt eine automatische Systemüberwachung. Der ROTRAC RR 24 war auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Außengelände ausgestellt.
Frank Paukstat

Der ÖBB Cityjet eco ist ein Desiro ML der mit einer Traktionsbatterie für oberleitungsfreies Fahren ausgerüstet wurde. Bis jetzt wurde 4746 049 umgerüstet um im Regelbetrieb getestet zu werden. Sollte sich das Konzept bewähren will die ÖBB die restlichen Triebzüge umrüsten. Der Cityjet ist ein dreiteiliger Triebzug mit zwei Ausstattungsvarianten für den Einsatz im Regional- und S-Bahnbetrieb. Ausgestattet sind die Züge mit Mehrzweckbereichen für Rollstühle, Fahrräder oder Kinderwagen, Leselampe am Sitzplatz (verstellbar), Steckdosen und Laptoptisch. Informationen kommen über 26 Zoll große Displays. Die Triebzüge erreichen eine Vmax 160 km/h, sind 75 m lang und haben je nach Einsatzgebiet zwischen 244 bis 259 Sitzplätze. Der Zug ist durchgehend Barrierefrei. Ausgestellt war der Cityjet eco auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände.
Der ÖBB Cityjet eco ist ein Desiro ML der mit einer Traktionsbatterie für oberleitungsfreies Fahren ausgerüstet wurde. Bis jetzt wurde 4746 049 umgerüstet um im Regelbetrieb getestet zu werden. Sollte sich das Konzept bewähren will die ÖBB die restlichen Triebzüge umrüsten. Der Cityjet ist ein dreiteiliger Triebzug mit zwei Ausstattungsvarianten für den Einsatz im Regional- und S-Bahnbetrieb. Ausgestattet sind die Züge mit Mehrzweckbereichen für Rollstühle, Fahrräder oder Kinderwagen, Leselampe am Sitzplatz (verstellbar), Steckdosen und Laptoptisch. Informationen kommen über 26 Zoll große Displays. Die Triebzüge erreichen eine Vmax 160 km/h, sind 75 m lang und haben je nach Einsatzgebiet zwischen 244 bis 259 Sitzplätze. Der Zug ist durchgehend Barrierefrei. Ausgestellt war der Cityjet eco auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände.
Frank Paukstat

Der Siemens Desiro HC wird als einstöckiger und doppelstöckiger Triebzug angeboten und kann so an die Gegebenheiten angepasst werden. Auf der InnoTrans 2018 wurde der Doppelstocktriebzug für den Einsatz als Rhein-Ruhr-Express (RRX) vorgestellt. Insgesamt sollen 82 Züge mit jeweils 400 Plätzen angeschafft werden um die bis jetzt 7 Linien im Gebiet abdecken zu können. Gefahren soll mit zwei Zugteilen, so das 800 Plätze zur Verfügung stehen. Betrieben werden die Linien von Abellio Rail NRW und National Express.
Der Siemens Desiro HC wird als einstöckiger und doppelstöckiger Triebzug angeboten und kann so an die Gegebenheiten angepasst werden. Auf der InnoTrans 2018 wurde der Doppelstocktriebzug für den Einsatz als Rhein-Ruhr-Express (RRX) vorgestellt. Insgesamt sollen 82 Züge mit jeweils 400 Plätzen angeschafft werden um die bis jetzt 7 Linien im Gebiet abdecken zu können. Gefahren soll mit zwei Zugteilen, so das 800 Plätze zur Verfügung stehen. Betrieben werden die Linien von Abellio Rail NRW und National Express.
Frank Paukstat

Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde der ETR 103, ein Niederflurzug für die Trenitalia auf Basis des Alstom Coradia Stream, präsentiert. Eingesetzt soll der Triebzug im Regionalverkehr wo er als drei- oder vierteilige Version unterwegs sein soll. Der ETR 103 wird von Trenitalia auch als  Pop -Zug bezeichnet. Ausgestellt stand ETR 103 001-3 im Schatten der neuen Halle im Freigelände der Messe.
Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde der ETR 103, ein Niederflurzug für die Trenitalia auf Basis des Alstom Coradia Stream, präsentiert. Eingesetzt soll der Triebzug im Regionalverkehr wo er als drei- oder vierteilige Version unterwegs sein soll. Der ETR 103 wird von Trenitalia auch als "Pop"-Zug bezeichnet. Ausgestellt stand ETR 103 001-3 im Schatten der neuen Halle im Freigelände der Messe.
Frank Paukstat

Der SIM-14 von Eurailscout ist ein Weichenprüf- und messsystem und aufgrund seines kurzen Achsabstandes und niedrigen Aufbaus für fast alle Eisenbahnnetze geeignet. Der SIM vereint vier verbundene Systeme, die im Fahrzeug integriert sind:
<br><br>
- Videosystem<br>
- Weichenmesssystem<br>
- Geometriemessystem für Gleise und Weichen<br>
- Ortsbestimmungssystem
<br><br>
Das Fahrzeug stand während der InnoTrans 2018 in Berlin im Schatten einer Halle zur Besichtigung ausgestellt.
Der SIM-14 von Eurailscout ist ein Weichenprüf- und messsystem und aufgrund seines kurzen Achsabstandes und niedrigen Aufbaus für fast alle Eisenbahnnetze geeignet. Der SIM vereint vier verbundene Systeme, die im Fahrzeug integriert sind:

- Videosystem
- Weichenmesssystem
- Geometriemessystem für Gleise und Weichen
- Ortsbestimmungssystem

Das Fahrzeug stand während der InnoTrans 2018 in Berlin im Schatten einer Halle zur Besichtigung ausgestellt.

Frank Paukstat

In Sonderlackierung zeigte Vossloh mit der DE 18 die zur Zeit mit 1.800 kW leistungsstärkste Diesellok aus dem Lieferprogramm. Die vierachsige Lok ist gerade 17 m lang und macht sie so flexibel einsetzbar. Die Radsätze sind mit Traktionsumrichter ausgestattet um jederzeit eine hohe Ausfallsicherheit zu garantieren. Die Diesellok erfüllt neben den üblichen Normen auch TSI Loc&Pas für den EU-weiten Einsatz. Ausgestellt war die Lokomotive während der InnoTrans in Berlin im Schatten einer Ausstellungshalle, so das die Lackierung schlecht zur Geltung kam.
In Sonderlackierung zeigte Vossloh mit der DE 18 die zur Zeit mit 1.800 kW leistungsstärkste Diesellok aus dem Lieferprogramm. Die vierachsige Lok ist gerade 17 m lang und macht sie so flexibel einsetzbar. Die Radsätze sind mit Traktionsumrichter ausgestattet um jederzeit eine hohe Ausfallsicherheit zu garantieren. Die Diesellok erfüllt neben den üblichen Normen auch TSI Loc&Pas für den EU-weiten Einsatz. Ausgestellt war die Lokomotive während der InnoTrans in Berlin im Schatten einer Ausstellungshalle, so das die Lackierung schlecht zur Geltung kam.
Frank Paukstat

Der MG11 von Linsinger aus Österreich ist ein kompakter Schienenfräszug der aufgrund seiner Abmessungen sogar in die Londoner U-Bahn passt. Der Schleifzug ist zur Strecken- und Weichenbearbeitung gedacht, es können Spurkorrekturen vorgenommen werden. Schienenkopffehler im Längs- wie im Querprofil können beseitigt werden. Das Fahrzeug besitzt ein eigenes Absaugsystem für Späne und Schleifstaub, die in einem 40 Fuß Container gesammelt werden. Ausgestellt war der Schleifzug während der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände neben dem Neubau einer Halle, daher der volle Schatten.
Der MG11 von Linsinger aus Österreich ist ein kompakter Schienenfräszug der aufgrund seiner Abmessungen sogar in die Londoner U-Bahn passt. Der Schleifzug ist zur Strecken- und Weichenbearbeitung gedacht, es können Spurkorrekturen vorgenommen werden. Schienenkopffehler im Längs- wie im Querprofil können beseitigt werden. Das Fahrzeug besitzt ein eigenes Absaugsystem für Späne und Schleifstaub, die in einem 40 Fuß Container gesammelt werden. Ausgestellt war der Schleifzug während der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände neben dem Neubau einer Halle, daher der volle Schatten.
Frank Paukstat

Für Chemnitz sind die Skoda ForCity Classic vorgesehen, die Auslieferung soll 2019 komplett erfolgt sein. CVAG 912 ist eine 5-teilige Zweirichtungs-Straßenbahn mit 100% Niederflurigkeit für einen behindertengerechten Zugang. Die Gestelle liegen auf Einzelräedern ohne Achsen und werden über Traktionsmotoren angetrieben. Bei einer Länge von 31,4 m wwerden 64 Sitz- und 135 Stehplätze geboten. Weiterhin sind auch zwei große Mehrzweckräume für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder vorhanden. Während der InnoTrans 2018 in Berlin war die Straßenbahn neben dem Schatten werfenden Neubau aufgestellt.
Für Chemnitz sind die Skoda ForCity Classic vorgesehen, die Auslieferung soll 2019 komplett erfolgt sein. CVAG 912 ist eine 5-teilige Zweirichtungs-Straßenbahn mit 100% Niederflurigkeit für einen behindertengerechten Zugang. Die Gestelle liegen auf Einzelräedern ohne Achsen und werden über Traktionsmotoren angetrieben. Bei einer Länge von 31,4 m wwerden 64 Sitz- und 135 Stehplätze geboten. Weiterhin sind auch zwei große Mehrzweckräume für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder vorhanden. Während der InnoTrans 2018 in Berlin war die Straßenbahn neben dem Schatten werfenden Neubau aufgestellt.
Frank Paukstat

Aus Russland kommt der Großraumstraßenbahnwagen vom Typ 71-911EM 'Lionet'. Es ist ein vierachsiges Einrichtungsfahrzeug mit 4 Türen an der Seite, 100% Niederflurigkeit, gerade mal 16,5 m Länge, mit 34 Sitzplätzen und kompletter Kapazität von 155 Passagieren. Hersteller ist das Moskauer Unternehmen PC Transport Systems LLC und gezeigt wurde die Tram auf der InnoTrans 2018 in Berlin.
Aus Russland kommt der Großraumstraßenbahnwagen vom Typ 71-911EM 'Lionet'. Es ist ein vierachsiges Einrichtungsfahrzeug mit 4 Türen an der Seite, 100% Niederflurigkeit, gerade mal 16,5 m Länge, mit 34 Sitzplätzen und kompletter Kapazität von 155 Passagieren. Hersteller ist das Moskauer Unternehmen PC Transport Systems LLC und gezeigt wurde die Tram auf der InnoTrans 2018 in Berlin.
Frank Paukstat

Der 1000. EffiShunter 1000 wurde an die Mercitalia Shunting & Terminal S.r.l., Genova ausgeliefert und stand während der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände der Messe. Die Lok von CZ Loko ist für den Rangier- und Streckendienst ausgelegt. Auch kann sie im Schwerbetrieb auf Industriegleisen, zB. in der Metallindustrie oder im Bergbau eingesetzt werden. Angetrieben werden alle Radsätze der beiden Drehgestelle, angetrieben von einem Caterpillar-Motor mit Traktionsgenerator von Siemens. Die Leistungsregelung und Steuerung erfolgt über ein System von MSV elektronika mit Tempomat, GSM und GPS. Die Lokomotive verfügt über Druckluft- und Feststellbremse.
Der 1000. EffiShunter 1000 wurde an die Mercitalia Shunting & Terminal S.r.l., Genova ausgeliefert und stand während der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände der Messe. Die Lok von CZ Loko ist für den Rangier- und Streckendienst ausgelegt. Auch kann sie im Schwerbetrieb auf Industriegleisen, zB. in der Metallindustrie oder im Bergbau eingesetzt werden. Angetrieben werden alle Radsätze der beiden Drehgestelle, angetrieben von einem Caterpillar-Motor mit Traktionsgenerator von Siemens. Die Leistungsregelung und Steuerung erfolgt über ein System von MSV elektronika mit Tempomat, GSM und GPS. Die Lokomotive verfügt über Druckluft- und Feststellbremse.
Frank Paukstat

Bei dem 'Lionet' der russischen Firma PC Transport systems LLC aus Moskau handelt es sich um einen vierachsigen Großraumtriebwagen mit einem Führerstand. Der Wagen ist 100% Niederflurig, besitzt 54 Sitzplätze und hat eine Gesamtkapazität von 115 Personen. Der Listenpreis soll bei 490.000 Euro liegen.
Bei dem 'Lionet' der russischen Firma PC Transport systems LLC aus Moskau handelt es sich um einen vierachsigen Großraumtriebwagen mit einem Führerstand. Der Wagen ist 100% Niederflurig, besitzt 54 Sitzplätze und hat eine Gesamtkapazität von 115 Personen. Der Listenpreis soll bei 490.000 Euro liegen.
Frank Paukstat

Wenn auch schwierig fotografisch zu dokumentieren ist die H4 von Alstom eine interessante Tri-Mode-Lok. Die für die SBB Infrastruktur gebaute Aem 940 kann in folgenden Modi betrieben werden:
<br><br>
- Oberleitung und Diesel,<br>
- Oberleitung und Batterie<br>
- Batterie und Diesel (Hybrid)<br>
<br><br>
Auffällig ist der eine lange Vorbau der Lok, der sie extrem lang erscheinen lässt. Dort sind der Dieselmotor und die Systeme für den Antrieb mit Oberleitung untergebracht. Im kurzenVorbau sind zwei Power-Packs für den Akku-Antrieb zu finden. Verbaut sind NiCd-Akkus. Im Führerhaus sind zwei Führerstände verbaut und ein großer Schrank der die Kontroll- und Sicherungstechnik aufnimmt. Da ist nicht viel Platz für weiteres Personal auch wenn die Kabine über Heizung und Air Condition verfügt.  Die Lok beherrscht Mehrfachtraktion, dann jedoch mit einem minimalem Kurvenradius von 100 m. Weiterhin verfügt sie über ETCS Level 2. Ein automatisches Start-Stop-System soll die Abgase um 20% reduzieren, insgesamt will die SBBI, wenn alle Loks ausgeliefert sind so bis zu 6.000 tonnen CO2 reduzieren. 
<br><br>
Technische Daten (Auszug): 15 kV/16 2/3 Hz AC mit max. 2.000 kW Leistung, mit Dieselantrieb 900 kW und mit Akku-Antrieb 450 kW, Länge 18.750 mm, Gewicht 90 t (mit Ballast), Vmax 120 km/h, Mehrfachtraktion bis zu 4 Lokomotiven, Dieseltank 3.000 Liter.
<br><br>
Für den Oberleitungsbetrieb kann die Lok mit folgenden Systemen bestellt werden: 25 kV AC, 15 kV AC, 3 kV DC, und 1,5 kV DC. Die SBB Infrastruktur hat insgesamt 47 Loks bestellt, beginn der Auslieferung soll noch 2018 erfolgen. Ersetzt werden sollen die Am 841 Dieselloks aus den 1990er Jahren und die Ee 6/6 aus den 1980er Jahren, die in Lausanne stehen.
Wenn auch schwierig fotografisch zu dokumentieren ist die H4 von Alstom eine interessante Tri-Mode-Lok. Die für die SBB Infrastruktur gebaute Aem 940 kann in folgenden Modi betrieben werden:

- Oberleitung und Diesel,
- Oberleitung und Batterie
- Batterie und Diesel (Hybrid)


Auffällig ist der eine lange Vorbau der Lok, der sie extrem lang erscheinen lässt. Dort sind der Dieselmotor und die Systeme für den Antrieb mit Oberleitung untergebracht. Im kurzenVorbau sind zwei Power-Packs für den Akku-Antrieb zu finden. Verbaut sind NiCd-Akkus. Im Führerhaus sind zwei Führerstände verbaut und ein großer Schrank der die Kontroll- und Sicherungstechnik aufnimmt. Da ist nicht viel Platz für weiteres Personal auch wenn die Kabine über Heizung und Air Condition verfügt. Die Lok beherrscht Mehrfachtraktion, dann jedoch mit einem minimalem Kurvenradius von 100 m. Weiterhin verfügt sie über ETCS Level 2. Ein automatisches Start-Stop-System soll die Abgase um 20% reduzieren, insgesamt will die SBBI, wenn alle Loks ausgeliefert sind so bis zu 6.000 tonnen CO2 reduzieren.

Technische Daten (Auszug): 15 kV/16 2/3 Hz AC mit max. 2.000 kW Leistung, mit Dieselantrieb 900 kW und mit Akku-Antrieb 450 kW, Länge 18.750 mm, Gewicht 90 t (mit Ballast), Vmax 120 km/h, Mehrfachtraktion bis zu 4 Lokomotiven, Dieseltank 3.000 Liter.

Für den Oberleitungsbetrieb kann die Lok mit folgenden Systemen bestellt werden: 25 kV AC, 15 kV AC, 3 kV DC, und 1,5 kV DC. Die SBB Infrastruktur hat insgesamt 47 Loks bestellt, beginn der Auslieferung soll noch 2018 erfolgen. Ersetzt werden sollen die Am 841 Dieselloks aus den 1990er Jahren und die Ee 6/6 aus den 1980er Jahren, die in Lausanne stehen.

Frank Paukstat

Einer der zwei Führerstände in der neuen Prima H4 von Alstom für die SBB Infrastruktur. Beide Führerstände sind schräg gegenüber angeordnet, rechts befindet sich noch ein großer Schrank mit Kontroll- und Sicherungstechnik. Obwohl die Kabine über Heizung und Klimaanlage verfügt, bleibt nicht viel Platz übrig. Wie man erkannen kann ragt die Oberkante des Vorbaus bereits in das Blickfeld des Triebfahrzeugführers. Ausgestellt war die Aem 940 005 auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände.
Einer der zwei Führerstände in der neuen Prima H4 von Alstom für die SBB Infrastruktur. Beide Führerstände sind schräg gegenüber angeordnet, rechts befindet sich noch ein großer Schrank mit Kontroll- und Sicherungstechnik. Obwohl die Kabine über Heizung und Klimaanlage verfügt, bleibt nicht viel Platz übrig. Wie man erkannen kann ragt die Oberkante des Vorbaus bereits in das Blickfeld des Triebfahrzeugführers. Ausgestellt war die Aem 940 005 auf der InnoTrans 2018 in Berlin auf dem Freigelände.
Frank Paukstat

Der 'Switch Tilter' von Kirow Ardelt GmbH soll durch seine niedrige Bauweise effiziente Beladevorgänge auch unter Oberleitungen ermöglichen. Ausgestellt war der Weichentransportwagen auf dem Freigelände der InnoTrans 2018 in Berlin, wo es recht eng zuging (D-LOG 99 80 9358 003-8 Weichentransportwagen).
Der 'Switch Tilter' von Kirow Ardelt GmbH soll durch seine niedrige Bauweise effiziente Beladevorgänge auch unter Oberleitungen ermöglichen. Ausgestellt war der Weichentransportwagen auf dem Freigelände der InnoTrans 2018 in Berlin, wo es recht eng zuging (D-LOG 99 80 9358 003-8 Weichentransportwagen).
Frank Paukstat

Siemens beschreibt die Aufgabe des Smartron als Güterzuglok innerhalb Deutschlands und nimmt als Basis den Vectron AC. So soll der Kunde optimal angepasste Leistung zu attraktiven Konditionen erhalten. Auf der InnoTrans 2018 stand im Freigelände die 192 001-6 in der typischen blauen Farbgebung.
Siemens beschreibt die Aufgabe des Smartron als Güterzuglok innerhalb Deutschlands und nimmt als Basis den Vectron AC. So soll der Kunde optimal angepasste Leistung zu attraktiven Konditionen erhalten. Auf der InnoTrans 2018 stand im Freigelände die 192 001-6 in der typischen blauen Farbgebung.
Frank Paukstat

Schmal sieht der vierachsige Güterwagen mit öffnungsfähigen Dach der Gattung Tamns aus und doch entspricht der Wagen dem Lichtraumprofil G1. Über das pneumatisch, ferngesteuert oder per Smartphone zu öffnene Dach kann Schüttgut aller Art transportiert werden. Die Innenseite ist wasserdicht und der Rumpf verstärkt. Ausgestellt war der Wagen während der Innotrans 2018 in Berlin (37 TEN 80 VTG 0806 039-4 Tamns).
<br><br>
Technische Daten: Nutzlast 68 t, Eigengewicht 22 t, Volumen 50 m3, Kennzeichnung TEN-GE, max. Geschwindigkeit beladen 120 km/h, LüP 13 040 mm, Achslast 25 t.
Schmal sieht der vierachsige Güterwagen mit öffnungsfähigen Dach der Gattung Tamns aus und doch entspricht der Wagen dem Lichtraumprofil G1. Über das pneumatisch, ferngesteuert oder per Smartphone zu öffnene Dach kann Schüttgut aller Art transportiert werden. Die Innenseite ist wasserdicht und der Rumpf verstärkt. Ausgestellt war der Wagen während der Innotrans 2018 in Berlin (37 TEN 80 VTG 0806 039-4 Tamns).

Technische Daten: Nutzlast 68 t, Eigengewicht 22 t, Volumen 50 m3, Kennzeichnung TEN-GE, max. Geschwindigkeit beladen 120 km/h, LüP 13 040 mm, Achslast 25 t.

Frank Paukstat

Stadler präsentierte auf der InnoTrans 2018 in Berlin die erste EURODUAL-Lokomotive mit bi-modularem Antrieb. Bei der 2159 003-3 von HVLE handelte s sich um eine sechsachsige Lok mit Diesel- und elektrischem Antrieb über Oberleitung. Die Lok erbring im dieselelektrischen Betrieb eine Leistung von 2.800 kW und im elektrischen Betrieb eine Leistung von 7.000 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jeweils bei 120 km/h. Interessant ist die Wiederverwertbarkeit der Einzelteile: Bis zu 97% der Teile können über den Lebenszyklus recyclet werden. Weiterhin hat die Lok keine selbst lenkenden Drehgestelle, was die Gleisbeanspruchung verringert.
Stadler präsentierte auf der InnoTrans 2018 in Berlin die erste EURODUAL-Lokomotive mit bi-modularem Antrieb. Bei der 2159 003-3 von HVLE handelte s sich um eine sechsachsige Lok mit Diesel- und elektrischem Antrieb über Oberleitung. Die Lok erbring im dieselelektrischen Betrieb eine Leistung von 2.800 kW und im elektrischen Betrieb eine Leistung von 7.000 kW. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jeweils bei 120 km/h. Interessant ist die Wiederverwertbarkeit der Einzelteile: Bis zu 97% der Teile können über den Lebenszyklus recyclet werden. Weiterhin hat die Lok keine selbst lenkenden Drehgestelle, was die Gleisbeanspruchung verringert.
Frank Paukstat

Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde auch die 1293 018-8 der ÖBB gezeigt, eine Vectron MS für den grenzüberschreitenen Verkehr. Die Loks sind mit Mehrfachtraktionssteuerung TMC und WTB mit österreichischem Fernsteuerkonzept ausgerüstet. So können sie in Mehrfachtraktion mit anderen Loks der ÖBB betrieben werden.  Die Loks besitzen eine Zulassung für Deutschland, Italien,
Kroatien, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.
Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde auch die 1293 018-8 der ÖBB gezeigt, eine Vectron MS für den grenzüberschreitenen Verkehr. Die Loks sind mit Mehrfachtraktionssteuerung TMC und WTB mit österreichischem Fernsteuerkonzept ausgerüstet. So können sie in Mehrfachtraktion mit anderen Loks der ÖBB betrieben werden. Die Loks besitzen eine Zulassung für Deutschland, Italien, Kroatien, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.
Frank Paukstat

Auf der InnoTrans 2018 wurde die neue 5-teilige Multigelenk-Straßenbahn der Baureihe Avenio M von Siemens vorgestellt. Vorgesehen ist der Typ für die Stadtwerke Ulm Verkehr GmbH zum Einsatz auf den Steilstrecken. Weiterhin ist das Fahrzeug in den Punkten Brandschutznormen und Crashsicherheit optimiert. Das Kollisionswarnsystem  Siemens Tram Assistant  soll den Fahrer dabei unterstützen Unfälle zu vermeiden. Ausgestellt war am 18.09.2018 das Fahrzeug SWU 56, das auf den Namen 'Hildegard Knef' getauft wurde.
Auf der InnoTrans 2018 wurde die neue 5-teilige Multigelenk-Straßenbahn der Baureihe Avenio M von Siemens vorgestellt. Vorgesehen ist der Typ für die Stadtwerke Ulm Verkehr GmbH zum Einsatz auf den Steilstrecken. Weiterhin ist das Fahrzeug in den Punkten Brandschutznormen und Crashsicherheit optimiert. Das Kollisionswarnsystem "Siemens Tram Assistant" soll den Fahrer dabei unterstützen Unfälle zu vermeiden. Ausgestellt war am 18.09.2018 das Fahrzeug SWU 56, das auf den Namen 'Hildegard Knef' getauft wurde.
Frank Paukstat

Die neuen IC+ Waggons sind für Züge im In- und Ausland konzipiert und können bis 200 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. Die Wagen der zweiten Klasse sind klimatisiert, mit Premium-IC- und EC-Komfortniveau ausgestattet. Der Fahrgastraum hat einen einzigen Hauptbereich für Sitze, die Sitzanordnung variiert. Die zweite Klasse hat 4 Sitze in einer Reihe. Seitenwand- und Deckenverkleidungselemente sind große, einheitliche Fertigteilprodukte aus glasfaserverstärktem Polyester (GFK). In den Logen sind Klapprandtische unter der Fensterebene installiert. Bei Reihenbestuhlung sind Klapptische auf der Rückenlehne der vorherigen Reihe angebracht. Über den Sitzen läuft neben dem Fahrgastraum ein ca. 500 mm breiter Gepäckträger. An der Vorderkante der Gepäckablage ist eine reservierte Signaltafel installiert. Hinter dem Fenster ist ein Drop-Down-Vorhang installiert, der die Wirkung der Sonnenstrahlung reduziert und dennoch ein eingeschränktes Durchsehen durch das Fenster ermöglicht. Zu jedem Sitz gehört eine Steckdose für Laptops. Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde der Großraumagen der Gattung Bbdpmz gezeigt (H-START 61 55 84-91 400-1 Bbdpmz).
Die neuen IC+ Waggons sind für Züge im In- und Ausland konzipiert und können bis 200 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren. Die Wagen der zweiten Klasse sind klimatisiert, mit Premium-IC- und EC-Komfortniveau ausgestattet. Der Fahrgastraum hat einen einzigen Hauptbereich für Sitze, die Sitzanordnung variiert. Die zweite Klasse hat 4 Sitze in einer Reihe. Seitenwand- und Deckenverkleidungselemente sind große, einheitliche Fertigteilprodukte aus glasfaserverstärktem Polyester (GFK). In den Logen sind Klapprandtische unter der Fensterebene installiert. Bei Reihenbestuhlung sind Klapptische auf der Rückenlehne der vorherigen Reihe angebracht. Über den Sitzen läuft neben dem Fahrgastraum ein ca. 500 mm breiter Gepäckträger. An der Vorderkante der Gepäckablage ist eine reservierte Signaltafel installiert. Hinter dem Fenster ist ein Drop-Down-Vorhang installiert, der die Wirkung der Sonnenstrahlung reduziert und dennoch ein eingeschränktes Durchsehen durch das Fenster ermöglicht. Zu jedem Sitz gehört eine Steckdose für Laptops. Auf der InnoTrans 2018 in Berlin wurde der Großraumagen der Gattung Bbdpmz gezeigt (H-START 61 55 84-91 400-1 Bbdpmz).
Frank Paukstat

Auf der InnoTrans 2018 in Berlin war auch der Tram-Hersteller Durmazlar aus der Türkei mit der Silkworm vertreten. Das Fahrzeug mit einer Kapazität von 274 Passagieren und 100% Niederfluranteil wird bereits in etlichen Städten in der Türkei eingesetzt.
<br><br>
Technische Daten (Auszug): 750 V DC, Fahrzeuglänge 29 m, Vmax 70 km/h, Einstiegshöhe 350 mm, Gesamtgewicht 38,5 t, Eigenentwicklung.
Auf der InnoTrans 2018 in Berlin war auch der Tram-Hersteller Durmazlar aus der Türkei mit der Silkworm vertreten. Das Fahrzeug mit einer Kapazität von 274 Passagieren und 100% Niederfluranteil wird bereits in etlichen Städten in der Türkei eingesetzt.

Technische Daten (Auszug): 750 V DC, Fahrzeuglänge 29 m, Vmax 70 km/h, Einstiegshöhe 350 mm, Gesamtgewicht 38,5 t, Eigenentwicklung.

Frank Paukstat

Eng ging es zu auf der Freifläche auf der InnoTrans 2018 am 18.09.2018. So ergaben sich wenig Lücken um die ausgestellten Loks und Wagen zu fotografieren. Die vom türkischen Konsortium Aselsan und Tülomsas gebaute HSL-700 fährt sowohl mit Diesel (300 kW) als auch mit Lithium-Ionen-Batterie (400 kW). Eingesetzt wird sie bei der TCDD als Rangierlokomotive und wird von den Herstellern auch als solche angeboten. Mit einem Gewicht von 68 t kommt sie auf Vmax 80 km/h. Beide Antriebssysteme können getrennt, aber auch zusammen betrieben werden.
Eng ging es zu auf der Freifläche auf der InnoTrans 2018 am 18.09.2018. So ergaben sich wenig Lücken um die ausgestellten Loks und Wagen zu fotografieren. Die vom türkischen Konsortium Aselsan und Tülomsas gebaute HSL-700 fährt sowohl mit Diesel (300 kW) als auch mit Lithium-Ionen-Batterie (400 kW). Eingesetzt wird sie bei der TCDD als Rangierlokomotive und wird von den Herstellern auch als solche angeboten. Mit einem Gewicht von 68 t kommt sie auf Vmax 80 km/h. Beide Antriebssysteme können getrennt, aber auch zusammen betrieben werden.
Frank Paukstat

Es wurde doch noch einmal kurz heller am Himmel, so konnte die Kö 4625 der Dampflokfreunde Berlin e.V. mit einem Gepäckwagen beim 15. Berliner Eisenbahnfest am 15.09.2018 im Betriebsbahnhof Schöneweide fotografiert werden.
Es wurde doch noch einmal kurz heller am Himmel, so konnte die Kö 4625 der Dampflokfreunde Berlin e.V. mit einem Gepäckwagen beim 15. Berliner Eisenbahnfest am 15.09.2018 im Betriebsbahnhof Schöneweide fotografiert werden.
Frank Paukstat

Zu Gast beim 15. Berliner Eisenbahnfest war auch V 100-SP-007 / 203 409-8 der Spitzke Logistik GmbH, die mit anderen Loks am 15.09.2018 auf einem Seitengleis auf dem Gelände des Betriebsbahnhof Schöneweide staand. Im Hintergrund ist die rote 232 601 zu erkennen.
Zu Gast beim 15. Berliner Eisenbahnfest war auch V 100-SP-007 / 203 409-8 der Spitzke Logistik GmbH, die mit anderen Loks am 15.09.2018 auf einem Seitengleis auf dem Gelände des Betriebsbahnhof Schöneweide staand. Im Hintergrund ist die rote 232 601 zu erkennen.
Frank Paukstat

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.